Gentechnikfrei einkaufen

1
Yes
None
1
1000000
Suche...
/gentechnikfrei-einkaufen/
Thumbnail

Kategorien:

Kühe und Kälber
Ergänzungs- und Mineralfuttermittel für Kühe und Kälber aus eigener Herstellung und garantiert „Ohne Gentechnik“.
Kühe und Kälber
Ergänzungs- und Mineralfuttermittel für Kühe und Kälber aus eigener Herstellung und garantiert „Ohne Gentechnik“.
Feilmeier Kälber-Mix
Feilmeier Kälber-Mix Image

Für eine problemlose Kälberaufzucht ab dem 10. Lebenstag, dank hochverdaulicher, aufgeschlossener Inhaltsstoffe:

  • Körnermais als Energieträger, gequetscht
  • Energiegerste, grannenfrei
  • Weizen, hochverdaulich, glyphosatfrei
  • toxinfreier Hafer, für die Pansenbildung
  • Rapskuchen, kaltgepresst aus der eigenen Ölmühle
  • Luzernecobs als Proteinausgleich
  • Sojaschrot Hochprozent aus Italien, garantiert gentechnikfrei
  • Rapsöl aus eigener Herstellung
  • Mikrofeines Mineralfutter auf Basis von Bentonit-Montmorillonit mit Vitaminen aus gentechnikfreier Erzeugung.
  • Natürliches Durchfallstopprodukt bereits enthalten

Zusammensetzung:

Mais, Gerste, Weizen, Rapskuchen, Grascobs, Sojaextraktionsschrot EU-HP, Hafer, Calcium-Magnesium-Carbonat, Rapsöl, Natriumchlorid, Monocalciumphosphat
Anwendung
Empfehlung: Ab dem zehnten Lebenstag zur freien Aufnahme; aufgrund des höheren Gehalts an Bentonit-Montmorillonit maximal 80 % der täglichen Futterration.
Direkt aus dem Sack verfüttern, um Entmischung zu vermeiden.
Nur Vollkornprodukte! Wir verarbeiten keine Abfallstoffe. Beachten Sie die sehr hohen verfügbaren Nährwerte.
Mineralfuttermittel »Feilmeier Kälber-Vital« gegen Durchfall ist bereits enthalten.
Produkthinweise
»Feilmeier Kälber-Mix« ist geeignet für die Produktion von Lebensmitteln mit der Auslobung »ohne Gentechnik«.

Gewicht: 25 kg

Feilmeier Wildfutter
Feilmeier Wildfutter Image

Unser Wildfutter ist speziell für Rehwild (auch Damwild geeignet) entwickelt worden. Die Zusammensetzung ist genau für diesen Einsatz ausgelegt. Wildfutter enthält viele mikrofeine Mineralien, wie Calcium, Natrium und vor allem aufgeschlossene Kieselsäure. Dies bewirkt eine hervorragende Hornbildung, besonders aber beugt es dem Kieselsäuremangel vor. Wir sind aus Erfahrung vieler Jäger überzeugt, dass dies die Ursache von Wildverbiss ist. Das Wild kann nichts dafür, wenn ihm durch Monokulturen diese Nährstoffgrundlage entzogen wird. Ebenso enthält unser Wildfutter hohe Mengen hochverfügbares Magnesium, was die erwähnte Positivwirkung von Kieselsäure noch ergänzt. Wild füttern oder nicht ist keine Diskussionsgrundlage. Es kommt darauf an, was man ihnen gibt. Mästen wäre jedenfalls falsch, aber wer fehlende Wirkstoffe nicht ergänzt, braucht sich nicht über das Fehlverhalten wundern.

Zusammensetzung

Mais, Gerste, Hafer, Luzernecobs, Weizen, Rapskuchen, Sojaextraktionsschrot EU-HP, Melasseschnitzel, Calcium-Magnesium-Carbonat, Rapsöl, Natriumchlorid, Monocalciumphosphat

Direkt aus dem Sack verfüttern, um Entmischung zu vermeiden.
Nur Vollkornprodukte! Wir verarbeiten keine Abfallstoffe. Beachten Sie die sehr hohen verfügbaren Nährwerte.

Produkthinweise:

»Feilmeier Wildfutter« ist mehr als geeignet für die Produktion von Lebensmitteln mit der Auslobung »ohne Gentechnik«.

Gewicht: 25 kg

Kühe und Kälber
Ergänzungs- und Mineralfuttermittel für Kühe und Kälber aus eigener Herstellung und garantiert „Ohne Gentechnik“.
Feilmeier Kälber-Mix Image
Feilmeier Kälber-Mix
Für eine problemlose Kälberaufzucht ab dem 10. Lebenstag, dank hochverdaulicher, aufgeschlossener Inhaltsstoffe: Körnermais als Energieträger, gequetscht Energiegerste, grannenfrei Weizen, hochverdaulic... mehr erfahren
Feilmeier Wildfutter Image
Feilmeier Wildfutter
Unser Wildfutter ist speziell für Rehwild (auch Damwild geeignet) entwickelt worden. Die Zusammensetzung ist genau für diesen Einsatz ausgelegt. Wildfutter enthält viele mikrofeine Mineralien, wie Calcium, Natrium und vor allem aufges... mehr erfahren

Unter den einzelnen Rubriken können Sie unsere verschiedenen Produkte ansehen. Wir bekommen immer mehr Anfragen aus dem ganzen Land, ob wir vielleicht doch Ware versenden könnten. Wir verstehen die Anfragen, weil die Hobbytierhalter nicht mehr wollen, wenn der Futterschund am Markt immer mehr wird. Ob Glyphosat, Schimmelmais, Dioxin, Salmonellen und vieles mehr. Wenn man selber Tiere hält, will man dies, um gesunde Produkte zu erzeugen oder vitale Hobbytiere zu haben. Bezüglich Versand haben wir alles auf der Seite „Uber uns“ beschrieben.

Ein Hinweis: Mittlerweile holen immer mehr Baumärkte unsere „Lebensmittel für Tiere“. Fragen Sie bei Ihrem Baumarkt nach unseren Produkten. Gerne können Sie Infos über unsere Produktionsbedingungen ausdrucken und dort vorlegen mit dem Hinweis: „Das wollen wir auch haben – Fragen Sie dort mal an“

Noch ein wichtiger Hinweis zu unseren Futtermitteln: Wir verkaufen NUR Heucobs und Luzernecobs als pelletierte Ware. Das sind Einzelfuttermittel und hier ginge es anders nicht. Diese Ware beziehen wir von einem sehr sicheren Trocknungswerk aus Nordbayern.

Alle Futtermittel, die wir selber herstellen, sind UNGEPRESST. Beim Pressen kann man alles verstecken, was der Kunde nicht sehen soll. Wir haben das nicht nötig. Unsere Kunden sollen jeden einzelnen Komponeten sehen. Das wichtigste Kriterium jedoch, warum wir jegliche Pressung ablehnen, ist die biologische Struktur des Futters. Für das Pressen muss jeder Kompoent fein gemahlen werden. Das ist das Schlimmste, was manNatursubstanzen antun kann. Die gewachsene Strukjtur jedes Korns soll für eine iuntakte Verdauung erhalten bleiben. Bei uns wird jeder Komponent einzeln verarbeitet und auch jeder anders. Man kann doch nicht Weizen, Mais oder z. B. Hafer gleich mahlen oder quetschen. Und somit setzt sich jedes Futter aus vollwertigsten einzeln verarbeiteten Rohstoffen zusammen und garantiert damit beste Verwertung. Nicht umsonst melden unsere Kunden, dass man bei unserem Futter bedeutend weniger Futtermenge braucht für die gleiche Leistung. Und die Aussagen, dass z. B. Geflügel nur Pressfutter frist, ist eine billige Ausrede, durch nichts belegt und in der Prxis absolut widerlegt. Nicht umsonst füttern die Großbetriebe auch nur UNGEPRESST.